Vom »Kaffee Winkler« zum »Kaffee Wippler«

Das Kaffee Wippler befindet sich direkt am Körnerplatz – in Sichtweite zu Blauem Wunder und den Bergbahnen. Parkmöglichkeiten finden Sie auf dem Elbeparkplatz an der Fidelio-F.-Finke-Straße.

Im Jahr 1996 pachtete Michael Wippler das damalige »Kaffee Winkler« am Körnerplatz und eröffnete es im Dezember als ­Kaffee Wippler. Dazu meint er mit Augen­zwinkern: »Wir mussten den Schriftzug am Haus ja nur bei zwei Buchstaben ändern…« Tatsächlich war dieses traditions­reiche Café eine Heraus­forderung, schließlich war Bäcker­meister Winkler einst Königlich-sächsischer Hoflieferant. Das Haus Körnerplatz 2 hatte der Architekt Paul Winkler 1894/95 für seinen Bruder gebaut, den Bäcker­meister Robert Emil Winkler. Schnell erfreut sich das »Kaffee Winkler« großer Beliebtheit.

Da der erstgeborene Sohn Erich, ein gelernter Bäcker, im Ersten Weltkrieg fiel, musste der zweitgeborene, Johannes, seine Laufbahn ändern. Er brach seine Ausbildung zum Ingenieur ab, lernte Bäcker und Konditor und machte wenig später seine Meisterausbildung. In der Zeit, als Johannes Winkler das Kaffee führte, erlebte es seinen Höhepunkt. Winklers beschäftigten zehn Bäcker und Konditoren, zehn Verkäuferinnen, mehrere Hausangestellte. Sonntags standen Winklersche Verkäuferinnen auch am Kuchenbüffet in der »Loschwitz Höhe« und im »Café Hausberg« in Pillnitz.

Den Krieg überstand man fast unbeschadet. Beim Angriff am 13. Februar 1945 wurden durch den Luftdruck in der Nähe gefallener Bomben alle Rolläden herausgedrückt. Nach dem frühen Tod von Johannes Winkler führte seine Frau Dora, geborene Gretzschel, das Kaffee weiter, bis sie es an den Bäcker­meister und Konditor Herold Meißner verkaufte, der bei Winklers gelernt und gearbeitet hatte. Danach übernahm es der Bäcker- und Konditormeister Lothar Walther bis 1993.

Nach erfolgtem Verkauf und mit öffentlichen Mitteln geförderter Rekonstruktion des Hauses eröffnete am 8. Dezember 1996 der Bäcker­meister Michael Wippler aus Hosterwitz ein neues Kaffee und machte es wieder zu einem Anziehungspunkt. Das Marken­zeichen, der Bäckerjunge mit der Brezel, prangt seitdem in neuem Glanz an der Hauswand.

EC-Kartenzahlung ab 10 Euro

WLAN-Hotspot

Öffentliche Parkplätze im Umkreis

Öffnungszeiten:

Montag – Sonnabend: 6 – 19 Uhr
Sonntag: 7.30 – 19 Uhr

Adresse und Kontakt

Körnerplatz 2
01326 Dresden
Telefon: 0351 2698040
Fax 0351 2698041
Virtueller Rundgang

Virtueller Rundgang

»Der Feinschmecker«: Das Kaffee Wippler gehört zu den Besten in Deutschland.

»Der Feinschmecker«: Das Kaffee Wippler gehört zu den Besten in Deutschland.